Immer mehr junge Leute betreiben Glücksspiele über kostenlose Casino Apps.

Glücksspiel-Apps und der Einfluss auf Kinder

Kategorie: Aktuelles

Glücksspiel-Apps und der Einfluss auf Kinder
Immer mehr junge Leute betreiben Glücksspiele über kostenlose Casino Apps.

Sind gratis Casino Apps ein Problem und spielen immer mehr Kinder bei sogenannten Glücksspielen und Sportwetten mit? Laut einiger Statistiken aus England betreiben fast eine halbe Million Kinder pro Woche irgendeine Art von App eines Online-Casinos und 9.000 von ihnen haben bereits ein Suchtproblem entwickelt.

Dies sind erschreckende Zahlen aber woran liegen diese neuartigen Anwandlungen? Die beliebteste Art zu spielen ist das Betätigen von Früchte-Automatenspielen in Pubs oder Arkaden. Danach folgen Kartenspiele oder irgendwelche Wetten mit Freunden. Eine Umfrage hat jedoch außerdem ans Licht gebracht, dass Kinder gerne Gambling-artige Spiele nutzen, bei denen echte Wetten nachgeahmt werden. Eines der Kinder, mit denen ein Interview veranlasst wurde sagte, dass Poker die beliebteste Glücksspielart sei und dass Smartphone Apps und Facebook die besten Plattformen für solche Tätigkeiten sein. Circa 60% aller befragten Kinder gaben an, dass sie wissen, dass Glücksspiel gefährlich ist und 24% von ihnen sagten, dass sie es trotzdem weiterhin machen werden um an Geld zu kommen. 23% von ihnen sagten, dass es ihnen Spaß macht und 21% sagten, dass es spannend und aufregend ist.

Viele Eltern sind sich den Gefahren von Gambling-Aktivitäten ihrer Kinder nicht bewusst und denken bei dem Stichwort Sucht eher an Drogen und Alkoholkonsum. Besonders bei Jungs und jungen Männern müsse man aufpassen, denn sie sind doppelt so gefährdet wie Mädchen, wenn es um Glücksspiel geht. Drei von vier der befragten Kinder haben Glücksspiel-Werbungen im Fernsehen gesehen und fast 2/3 haben Werbung zum Thema Wetten auf sozialen Plattformen entdeckt. Fast einer von zehn Kindern sagte, dass er oder sie mindestens einer Glücksspiel-Seite bei Facebook, YouTube oder einer anderen Social Media Plattform folgt.

Wichtig bei der ganzen Sache sei vor Allem, dass Eltern ihren Kindern nahelegen, dass Glücksspiel keine harmlose Angelegenheit ist und zu ernsthafter Sucht führen kann. Wenn Kinder das Verhalten der Eltern beobachten und diese regelmäßig Wetteinsätze tätigen, dann scheint es den Kindern als eine nichtige und ungefährliche Sache.

Tagsüber dürfen in den meisten Ländern keine Werbungen über Gambling gezeigt werden, jedoch in Sozialen Netzwerken sind diese den ganzen Tag und die ganze Nacht für alle Kinder sichtbar und wirken verlockend. Auch bei den Apps können Kinder sich oft zu einfach anmelden und Spiele spielen, die nicht für sie geeignet sind. Wenn in dieser Hinsicht nicht schneller einige gute Regulierungen veranlasst werden, könnten diese Kinder zu der nächsten Generation von Problem-Spielern werden. Die App eines Online-Casinos sollte zukünftig am besten nur für Erwachsene zugänglich und sichtbar sein, damit diese sie angemessen nutzen und verantwortungsbewusst genießen können.

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN