Vermögensaufbau ist ein wichtiges Thema für junge Leute

Geldanlage für Einsteiger: So kannst du flexibel Geld ansparen

Kategorie: Aktuelles

Geldanlage für Einsteiger: So kannst du flexibel Geld ansparen
Geldanlage für Einsteiger: So kannst du flexibel Geld ansparen

Wer gerade in den Beruf einsteigt oder sich noch in seiner Ausbildung befindet, hat ein nur geringes monatliches Einkommen, das größtenteils für die normalen Lebenserhaltungskosten aufgewendet werden muss. Sobald ein wenig Geld übrig bleibt, und sei es ein noch so geringer Betrag, sollten sich allerdings auch Berufseinsteiger schon mit dem Thema des privaten Vermögensaufbaus auseinandersetzen. Gerade im Zuge der privaten Altersvorsorge ist das wichtig.

Einstieg in den Aktienhandel

Zu den Leistungen des Kontos für junge Menschen der Deutschen Bank gehört auch ein Depot, bei dem man flexibel mit Aktien handeln kann. Für Einsteiger in den privaten Vermögensaufbau wäre z.B. die Einrichtung eines Sparplans möglich, beispielsweise über die Exchange Trading Funds (ETFs), die als passiv gemanagte Fonds einen gewissen Index wie den Dow Jones parallel nachbilden und damit keine weitere Kosten aufgrund eines Fondsmanagers nach sich ziehen. Sie können günstig an der Börse gekauft werden, die Anbieter von Online-Brokern stellen Zugang her.

Darüber hinaus kann man durch einen Sparplan flexibel in gewissen Zeitabständen auch kleinere Beträge einbezahlen, die Gewinne lässt man sich dann zum Ausschüttungstermin ausbezahlen oder re-investiert sie in den Sparplan. Anteile an den ETFs lassen sich jederzeit verkaufen, so dass diese Geldanlage sehr flexibel handhabbar ist. Zudem gehören ETFs zum sogenannten Sondervermögen: Geht eine an einem ETF beteiligte Fondsgesellschaft insolvent, so ist das Guthaben der Anleger bis zu einem Wert von 100.000 Euro geschützt.

Optionsscheine in das Depot aufnehmen

Nicht nur mit ETFs können Einsteiger mit flexiblen Beträgen handeln. Im Bereich der Optionsscheine sind hohe Renditen möglich, allerdings sollte hier das Risiko sehr ernst genommen werden und daher nur Kleinstbeträge beispielsweise in Binäre Optionen investiert werden. Wer sich für bestimmte Branchen interessiert - beispielsweise die Regenerative Energie - kann auch Aktien von einzelnen Konzernen kaufen. Natürlich sollten sich Anleger gezielt über die einzelnen Risiken und Möglichkeiten informieren, bevor sie Geld investieren.

Bezüglich der Laufzeiten sind gerade Optionsscheine wie Binäre Optionen oder das Handeln mit Devisen mit äußerst kurzen Fristen versehen, innerhalb denen bereits feststeht, ob ein Gewinn erzielt wurde. Berufseinsteigern mit einem geringen Einkommen empfehlen Experten, dass sie die Zeit der niedrigen Zinsen durch eine Anlage ihrer Ersparnisse im Bereich der mittel- und kurzfristigen Laufzeiten überbrücken. Die Anlagestrategie sieht somit vor, dass das Guthaben nicht langfristig investiert wird, sondern eher „geparkt“ wird, bis unter veränderten wirtschaftlichen Bedingungen und einem mit der Zeit ansteigendem Einkommen die Anlagestrategie unkompliziert angepasst werden kann.

Niedrige Anleihzinsen durch eine Baufinanzierung absichern

Wer derzeit einen Bausparvertrag abschließt oder eine Baufinanzierung beginnt, profitiert dagegen von den niedrigen Anleihzinsen. Gegen geringfügig höhere Zinsgebühren wird man sich die niedrigen Zinsen für einen langen Zeitraum absichern, auch wenn durch die Erhöhung des EZB (des Europäischen Leitzins) die Anleihzinsen wieder ansteigen werden. Doch nur wer auch tatsächlich plant, ein Haus zu bauen oder eine Immobilie zu kaufen, sollte sich für ein solches Projekt entscheiden - immerhin wäre dies eine Entscheidung auf viele Jahre hin und ein Planungsfehler beispielsweise beim Hausbau kann teurer sein als die Ersparnisse durch die niedrigen Anleihzinsen.

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN