Eine solide Buchführung sorgt auch dafür, dass du zu jeder Zeit einen genauen Überblick über deine Finanzen hast.

Die Buchhaltung einfach selbst erledigen

Kategorie: Aktuelles

Die Buchhaltung einfach selbst erledigen
Eine solide Buchführung sorgt auch dafür, dass du zu jeder Zeit einen genauen Überblick über deine Finanzen hast.

Jeder Selbstständige ist dazu verpflichtet, die Buchhaltung zu erledigen. Treten dabei Fehler auf oder ist diese unsauber erledigt, so kann das schwerwiegende Folgen für den Unternehmer haben. Doch nicht nur aufgrund der Verpflichtung macht es durchaus Sinn, Bücher zu führen. Eine solide Buchführung sorgt auch dafür, dass du zu jeder Zeit einen genauen Überblick über deine Finanzen hast. So kannst du bei möglichen Problemen schnell handeln. Die Buchhaltung ist jedoch für viele Selbstständige ein leidiges Thema. Deshalb geben sie diese Tätigkeit oftmals an einen Spezialisten ab. Jedoch kommt dies insbesondere für Gründer meist aus finanziellen Aspekten nicht infrage. Diese haben die Möglichkeit, die Buchführung selbst zu erledigen. Doch welche Hilfsmittel gibt es und wie solltest du vorgehen? Lohnt es sich, selbst zu buchen?

Lohnt es sich, selbst zu buchen?

Wer selbst bucht, der spart nicht nur  viel Geld für das Honorar des Buchhalters, sondern behält auch stets den Überblick über seine Finanzen, ohne auf die monatliche Übersicht vom Experten warten zu müssen. Wenn du die Buchhaltung selbst erledigst, hast du jederzeit Zugriff auf sämtliche Daten und kannst direkt handeln. Zudem kannst du dir so wichtiges Know-How in Bezug auf Finanzen sowie Steuern aneignen.  Zuletzt ist mit der Beauftragung eines Spezialisten für die Buchhaltung einen hoher Koordinations- und Kommunikationsaufwand verbunden, der viel Zeit kostet und zudem lästig ist. Buchst du selbst, so sparst du dir auch diesen.

Mit diesen Hilfsmitteln erleichterst du dir die Buchhaltung

Gerade für Laien ist die Buchführung ohne weitere Hilfsmittel nur schwer möglich. Doch wer diese Tätigkeit dennoch selbst erledigen möchte, der kann sich die Aufgabe mit einer speziellen Software erleichtern. Denn mit einem solchen Programm können selbst diejenigen Arbeiten, die kaum Erfahrungen auf diesem Gebiet haben. Mittels der Software lässt sich die gesamte Buchhaltung erledigen, wodurch die Arbeit enorm erleichtert wird. Zudem kannst du mit dieser Lösung schneller und somit auch effizienter arbeiten. Sinnvoll ist es, beim Kauf des Buchhaltungsprogramms darauf zu achten, dass Schnittstellen zu DATEV und ELSTER vorhanden sind. Diese erleichtern die Tätigkeit zusätzlich. Grundsätzlich ist es jedoch essentiell, sich zunächst bezüglich des Themas Buchhaltungsprogramm gründlich einzulesen. Nur so weißt du, auf welche Aspekte du bei der Auswahl der für dich passenden Software  achten solltest und kannst anschließend eine fundierte Entscheidung treffen. Neben einer speziellen Software kannst du auch mithilfe von Excel die Buchhaltung machen. Dies ist jedoch insbesondere für diejenigen schwierig, die wenig Erfahrung in diesem Bereich haben. Zusätzlich ist diese Option sehr zeitintensiv und es können sich schnell Fehler bei der Eingabe der Daten einschleichen.

So gehst du vor:

Grundsätzlich musst du sämtliche Belege und Rechnungen sammeln, sortieren und aufbewahren. Nur so funktioniert eine saubere Buchführung. Denn zu jeder Buchung benötigst du einen entsprechenden Beleg. Sinnvoll ist es dabei, diese mithilfe eines Programms zur automatischen Belegerfassung digital abzuspeichern. So vermeidest du Papierchaos. Im Anschluss musst du sämtliche Belege in deiner Buchhaltungssoftware erfassen und die Zahlen auswerten. Dank dieser hast du jederzeit den Überblick über den Erfolg deines Betriebes. Wichtig ist zudem, dass ein Dritter wie zum Beispiel das Finanzamt dein System verstehen kann.

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN