Welcher Anbieter ist der passende?

Girokonto einrichten: Darauf solltest du achten

Kategorie: Aktuelles

Girokonto einrichten: Darauf solltest du achten
Girokonto einrichten: Darauf solltest du achten

Der Weg zum neuen Girokonto beginnt bei der Auswahl eines passenden Anbieters. Möglichst günstig sollte er sein, doch welche Kosten sollte man bei den Tarifen eines Girokontos eigentlich beachten? Und auf welche Zusatzleistungen bei einem Girokonto sollten Kunden besonderen Wert legen?

Kosten bei einem Girokonto

Die monatliche Grundgebühr ist ein Betrag bei den Kosten für das Girokonto, den die meisten Anbieter ihren jüngeren Kunden, die sich noch in der Ausbildung oder im Studium befinden, komplett erlassen. Auch Kosten für Überweisungen oder die EC-Karte erheben viele Anbieter nicht, wenn es sich bei ihren Kunden um die bevorzugten Gruppen handelt. Somit haben junge Menschen eigentlich keine Probleme, ein komplett kostenloses Girokonto zu finden. Nach der Einsendung eines Nachweises, dass man sich noch im Studium oder der Ausbildung befindet, wird man die Vorzüge eines kostenloses Girokontos genießen können.

Zu einem kostenlosem Girokonto wechseln

Wer sich nun darüber ärgert, dass er viel zu viel Geld für sein Girokonto bezahlt, kann sich über folgende Nachricht freuen: Aufgrund eines neuen Gesetzes sind Banken nun verpflichtet, ihren Kunden einen Wechsel-Service anzubieten. Das bedeutet, dass ein Kunde gemäß der Kündigungsfristen sein Konto bei seinem alten Anbieter kündigen kann und dabei seinen bisherigen Anbieter darauf aufmerksam machen kann, dass er seine Konto-Daten durch die Bank zu einem anderen Anbieter übertragen lassen möchte.

Das alte Kreditinstitut hat dann einige Werktage Zeit, dem Wunsch des ehemaligen Kunden nachzukommen und eine entsprechende Zusammenfassung aller Direktmandate und Lastschriften an die neue Bank zu übersenden, die diese mit einem neu eingerichtetem Konto verknüpfen wird. Anschließend werden dann die monatlichen Zahlungen wie beispielsweise für die Miete bereits durch das Guthaben auf dem neu eingerichteten Konto bezahlt.

Der Aufwand ein Girokonto zu wechseln hält sich nun also für die Verbraucher in Grenzen und bei einem besseren Tarif bei einem anderen Anbieter sollten sich Verbraucher nicht scheuen, den Wechsel-Service zu beanspruchen und bei ihrem neuen Vertrag einiges an Geld zu sparen.

Geldabheben sollte kostenlos an vielen Automaten möglich sein

Vor dem Wechsel zu einem neuen Girokonto sollte man sich allerdings vergewissern, dass das Abheben von Geld auch zukünftig an vielen Automaten möglich ist und dass mit einem Online-Zugang zum eigenen Konto die bequeme, flexible und kostenlose Verwaltung der eigenen Finanzgeschäfte möglich ist.

Auch die Kosten für das Geldabheben im Ausland sollten zu diesem Zeitpunkt überprüft werden; gegebenenfalls sind diese nämlich exorbitant hoch, wobei man abwägen muss, wie oft man im Ausland sein Girokonto nutzen würde und ob die anderen Vorteile, die sich aus einem Tarif ergeben, einzelne Nachteile überwiegen werden.

Vorsicht sollten Verbraucher auch an den Tag legen, wenn es um Kosten für die EC-Karte geht: Wird diese bei einem Verlust ersetzt, oder nutzt eine Bank diese Option zur Erhebung von hohen Gebühren? Nach einem Vergleich der verschiedenen Anbieter können interessierte Verbraucher auch Erfahrungsberichte von Kunden im Internet recherchieren, um auf derartige versteckte Kosten aufmerksam gemacht zu werden und dann einen entsprechend schlecht bewerteten Anbieter zu vermeiden.

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN