Wer möchte nicht ein schönes Gebiss und gesunde Zähne haben?

Hübsch anzusehen: Zahnspangen-Alternativen für Erwachsene und Jugendliche

Kategorie: Aktuelles

Hübsch anzusehen: Zahnspangen-Alternativen für Erwachsene und Jugendliche
Wer möchte nicht ein schönes Gebiss und gesunde Zähne haben?

Wer möchte nicht ein schönes Gebiss und gesunde Zähne haben? Zahnspangen werden jedoch nicht von allen als ästhetisch empfunden und können gerade bei älteren Jugendlichen und Erwachsenen auf geringere Akzeptanz stoßen. Doch es gibt unauffälligere Alternativen zur meist unansehnlichen Drahtspange.

Kieferorthopädische Behandlungen dienen zur Behebung von Fehlstellungen und können für ein schönes Lächeln sorgen. Studien zeigen, dass Zähne wichtig sind für Wohlbefinden, Gesundheit allgemein und Aussehen. Die Befragungen deuten zudem an, dass sich eine Zahnspangentherapie auf das Wohlbefinden der Jugendlichen auswirken kann, es aber dennoch Motivationen für eine kieferorthopädische Behandlung gibt, beispielsweise ein besseres Aussehen und die daraus resultierende soziale Akzeptanz.

Alternativen zur altbekannten Zahnspange

Doch die metallisch aussehenden Zahnspangen mit den sichtbaren Brackets finden für die Behandlung nicht immer Anklang und können gerade in späteren Lebensphasen unangenehm sein. Doch es gibt die Zahnspangen-Alternative für Erwachsene, die zunehmend auch für Jugendliche interessant wird:

  • Zahnfarbene Brackets: Diese Brackets und ggf. auch Drähte sind wie die Zähne gefärbt und fallen deshalb nicht so stark auf.
  • Lingualtherapie: Bei dieser Methode werden die Brackets innen an den Zähnen angebracht. Damit sind sie äußerlich nicht zu sehen. Für diese Methode wird etwas Eingewöhnungszeit benötigt. Zu Beginn können die innenliegenden Brackets zwar beim Sprechen stören, allerdings ist diese Technik laut der Informationsstelle für Kieferorthopädie ein etabliertes Verfahren.
  • Aligner: Die Aligner-Therapie ist eine Behandlungsmethode mit einer durchsichtigen Zahnschiene. Sie besteht aus Kunststoff und ist hauchdünn. Mithilfe eines 3D-Zahnmodells wird die Schiene speziell in einem zahntechnischen Labor angefertigt. Das Verfahren eignet sich bei leichten bis mittelschweren Fehlstellungen. Hierbei werden alle zwei Wochen die Schienen gewechselt und die Zähne so nach und nach in eine gerade Position gebracht. Die Behandlungsdauer beträgt sechs bis zwölf Monate. Währenddessen wird die Zahnschiene mit etwas Selbstdisziplin im besten Fall 22 Stunden/Tag getragen. Vorteil dieser Therapiemöglichkeit ist jedoch der relativ günstige Preis im Verhältnis zu den Kosten einer festen Zahnspange.

Vorteile einer kieferorthopädischen Behandlung

Das Tragen einer Zahnspange kann neben ästhetischen Gründen auch gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Denn wenn Zwischenräume leicht zu erreichen sind, können diese einfacher gereinigt werden. Dies kann Karies und Zahnfleischentzündungen entgegenwirken. Es kann außerdem zu Überlastungserscheinungen oder Zähneknirschen kommen, wenn die Zähne nicht richtig angeordnet sind. Um die Bedürfnisse von Patienten im Erwachsenenalter oder von älteren Jugendlichen, die unter Umständen bereits berufstätig sind, zu berücksichtigen, bietet die Erwachsenenkieferorthopädie die fast „unsichtbaren“ Behandlungsmöglichkeiten an.

Bild 1: ©istock.com/carlos camara

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN