Wie man hohe Rendite trotz Inflation erwirtschaftet

Einstieg in den Aktienhandel: So funktioniert der Handel mit Wertpapieren

Kategorie: Aktuelles

Einstieg in den Aktienhandel: So funktioniert der Handel mit Wertpapieren
Einstieg in den Aktienhandel: So funktioniert der Handel mit Wertpapieren

Aktienhandel ist bei den derzeitig historisch niedrigen Anleihzinsen eine der raren Möglichkeiten, hohe Renditen aus dem eigenen Vermögen zu erhalten und den Wertverlust durch Inflation zu verhindern. Für junge Anleger, die sich beispielsweise noch im Studium, in der Ausbildung oder im Zeitraum des Berufseinstiegs befinden, kann der Aktienhandel ebenfalls interessant sein, da er so flexibel ist: Trotz unregelmäßigem oder geringem Einkommen kann man mit einem Sparplan auf Wertpapierbasis beginnen.

Dieser setzt keine regelmäßigen Einzahlungen voraus, kann jederzeit - und oft auch mit Gewinn - wieder verkauft werden und benötigt kein großes Startkapital, um mit dem privaten Vermögensaufbau zu beginnen.

Aktienhandel mit einem Online-Broker

Wer heute Aktien kaufen möchte, tut dies meist bei einem Online-Broker. Die Kosten für die Einrichtung eines für den Aktienhandel notwendigen Depots halten sich bei den Direktbanken in Grenzen; das StartDepot für junge Leute ist beispielsweise unter Umständen kostenlos, was die Kontenführung anbelangt.

Nach der Einrichtung eines Depots sollte man allerdings nicht sofort beginnen, wahllos Wertpapiere zu kaufen. Mit einem Demo-Depot kann man zuvor die Grundlagen praktisch einüben und sich mit der Benutzeroberfläche eines Brokers vertraut machen. Währenddessen kann man auch die ersten Eckpunkte der eigenen Anlagestrategie festlegen. Dies ist wichtig, um keine unüberlegten Investitionen aus Risikosegmenten vorzunehmen, die gar nicht den eigenen Anlagezielen entsprechen.

Wer mit Aktien handelt, sollte eine gewisse Bereitschaft mitbringen, sich mit der Thematik auseinander zu setzen und nicht nur praktisches Wissen beim konkreten Aktienkauf ansammeln, sondern sich auch die theoretischen Grundlagen aneignen. Auf dem Markt gibt es viel fundierte Lektüre, mit der man sich mit der Funktionsweise der Wirtschaft auseinandersetzen kann und seinen Blick für die wirtschaftlichen und politischen Einflussfaktoren auf die Börse stärken kann.

Auch die Broker selbst stellen viel Informationsmaterial für ihre Kunden bereit, das man auch nutzen sollte. Einige Apps versorgen Anleger zusätzlich mit passenden Wirtschaftsnachrichte, auch oft mit Push-Mitteilungen, was der eigenen Anlage nützen kann. Denn ein fundiertes Wissen kommt auch der Einschätzung der Risiken beim Aktienhandel zu gute - jeder, der mit Aktien handelt, sollte sich über die Verlustrisiken bewusst sein.

Strategien um Verluste beim Aktienhandel zu vermeiden

Es gibt verschiedene Strategien, um Verluste einzudämmen. So ist eine breite Diversifikation des eigenen Portfolios unabdinglich zur Streuung von Risiken. Ein Mix aus Fonds, Zertifikaten und einzelnen Aktien reichert das eigene Portfolio mit Wertpapieren aus den unterschiedlichsten Bereichen an und kommt es in einem Areal zu Verlusten, wird man dies durch andere Bereiche ausgleichen können. Einsteiger sollten sich beim Aufbau ihres Portfolios jedoch Zeit lassen. Ein guter Einstieg in den Aktienhandel funktioniert dabei über Fonds.

Diese umfassen ein ganzes Bündel an Wertpapieren, sind damit an sich schon divers aufgestellt. Ein Verbraucher kann sich vor dem Kauf ausreichend über einen Fonds informieren und mit dem Kauf hat er bereits bei seinem ersten Finanzprodukt eine gute Diversifizierung vorgenommen. Das Hinzufügen weiterer Wertpapiere kann dann Schritt für Schritt erfolgen, es besteht nicht der Druck, möglichst schnell weitere Wertpapiere zum Zweck der Diversifizierung hinzuzufügen.

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN