Rookie des Monats: Existenzgründerin Sarah Brabender (27)

Auf großem Fuß

Kategorie: Rookie des Monats

Auf großem Fuß
Sarah Brabender - Beruf: Inhaberin von Schuhe Grossartig e.K. - Wohnort: Essen-Freisenbruch - Geburtstag: 02.12.1984 - Sternzeichen: Schütze - Größe: 186 cm - Schuhgröße: 43/44 - Hobbies: Meine Arbeit, Sport (z.B. Zumba), Lesen
Da die meisten Geschäfte nur Damenschuhe bis Größe 41 führen, haben Frauen mit größeren Füßen traditionell ein Problem, passende und dazu noch schöne Schuhe zu finden. Das brachte die Essenerin Sarah Brabender auf die Idee, ein Geschäft für Damenschuhe in Übergrößen zu eröffnen. Sie kündigte ihren Job und ist nun eine der jüngsten Existenzgründerinnen der Stadt.

 

 

Sarah arbeitete bis vor kurzem noch als Angestellte in der Trockenbauschrankbranche. Da der Job ihr wenig Perspektiven bot, gründete sie innerhalb von zwei Wochen eine eigene Firma, organisierte die Finanzierung und orderte die Ware. Nachdem die Schuhe bestellt waren, gab es für Sarah kein Zurück mehr. Die Planungen für das Geschäft »Schuhe Grossartig« nahmen ihren Lauf. Kurz darauf kündigte Sie ihren alten Job und ist seit Anfang September Inhaberin eines Ladenlokals in Freisenbruch und eines Onlineshops. Seitdem bereichert »Schuhe Grossartig« die Schuhschränke von Frauen mit großen Füßen.

Vor deiner Selbstständigkeit hast du als Marketingreferentin in einer kleinen Firma für Einbauschranksysteme gearbeitet. Wie kam es schließlich, dass du deinen Beruf ändern wolltest? Ich habe in meinem Job immer sehr eigenständig gearbeitet und mir viel angeeignet. Irgendwann war das Potential des Berufs ausgeschöpft. Da es eine sehr kleine Firma mit mir als einzige Angestellte war, gab es für mich auch keinerlei Aufstiegsmöglichkeiten. Ich habe dann überlegt, was ich eigentlich genau machen möchte. Das mit den Schuhen spukte schon immer in meinem Kopf herum, allerdings habe ich nie vorher ernsthaft darüber nachgedacht, weil das ja verrückt ist. (lacht) Aber dann dachte ich mir: Warum eigentlich nicht? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Und wann wurde es dann ernst? Ende letzten Jahres habe ich angefangen, ernsthaft über einen so großen Schritt wie den Aufbau eines Schuhgeschäfts und eines Onlineshops nachzudenken. Abends, nach meiner regulären Arbeit, habe ich mich hingesetzt und an meinem Konzept gefeilt.

Die Idee zu einem Geschäft für Damenschuhe in Übergrößen kam aber durch deine persönlichen Erfahrungen beim Schuhekaufen? Ja, ich war schon immer eine der Größten mit meinen 1,86 Metern und einer Schuhgröße von 43/44. Ich kam mir schon in der Schule immer riesig vor und hatte das Gefühl, aus der Masse herauszustechen. Allerdings waren die Mädels um mich herum auch meistens extrem kleine, zarte Dinger. Das hat das Gefühl natürlich noch verstärkt. In öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Kleidungkaufen hat man es immer deutlich gemerkt, dass man nicht der Norm entspricht. Am schlimmsten war es immer mit den Schuhen. Nie gab es schöne Damenschuhe in meiner Größe. Ich war tierisch neidisch, als die anderen Mädels bei der Konfirmation und dann in der Tanzschule die schönsten Schuhe hatten und ich eben nicht.

Wie jede Frau hast du also schon immer Schuhe geliebt? Klar, Schuhe sind meine Leidenschaft! Allerdings habe ich das Thema immer etwas ausgeblendet, da es ja sowieso nirgendwo schöne Schuhe für mich gab. Das war also so eine Hassliebe. Wie oft habe ich in all den Jahren in den Schuhgeschäften nach größeren Größen gefragt und den Geschäften immer wieder ans Herz gelegt, doch auch mal Übergrößen in das Sortiment aufzunehmen – das war immer sehr frustrierend. Teilweise wird man von den Verkäufern sogar richtig entsetzt angeschaut, als ob man sich für große Füße schämen müsste.
Viele große Frauen trauen sich nicht, Schuhe mit Absatz zu tragen, weil sie dann noch größer wirken. Wie sieht das bei dir aus? Ich liebe hohe Schuhe. Groß bin ich sowieso. Auch als große Frau möchte ich wie jede andere auch nach Lust und Laune Schuhe mit Absätzen tragen. Diese sehen einfach schön aus, machen ein hübsches Bein und verändern den Auftritt. Für mich hat das etwas mit Weiblichkeit und nicht mit Körpergröße zu tun.

Wie enstand schließlich die Idee zu »Schuhe Grossartig«? Seit etwa zwei Jahren bin ich im Internet bei einer Community für große Menschen. Diese organisiert regelmäßig Veranstaltungen oder Stammtische. Auch dort sind Schuhe und die nicht zufriedenstellende Situation ständig ein Thema unter uns Mädels. Mit meinen 1,86 Metern bin ich dort sogar eine der Kleinsten. Die Mädels sind da teilweise 1,96 Meter und die Männer meist über 2 Meter groß. Das hat meine eigene Körperwahrnehmung völlig verändert und mir erst einmal gezeigt, dass ich gar nicht so riesig bin, wie ich mir immer vorkam. Immer wieder tauchte bei dieser Community unter den Frauen das Thema Schuhe auf, und die riesigen Probleme, schöne, in der passenden Größe zu finden.

Du hast dir also überlegt daraus ein Geschäft zu machen und den Mut aufgebracht und dich selbstständig gemacht? Ja, es liegt mir wirklich am Herzen, die Schuhsituation für mich und alle anderen Frauen mit großen Füßen zu verbessern. Also habe ich es gewagt. Ich bin noch relativ jung und nur für mich selbst verantwortlich. Wenn ich es jetzt nicht gemacht hätte, hätte ich wahrscheinlich mein ganzes Leben bereut, es nicht wenigstens versucht zu haben. Es macht einfach Riesenspaß, meine ganze Energie in meinen eigenen Traum zu stecken.

Das klingt nach sehr viel Arbeit. Ja, ich habe das Konzept eigenständig erstellt und mache alles soweit es geht selbst – von der Bestellung bis zum persönlichen Verkauf und zur Buchhaltung. Mitarbeiter kann ich mir jetzt am Anfang noch nicht leisten. Wenn richtig viel los ist, hat sich meine Mutter bereit erklärt, mich ehrenamtlich im Laden zu unterstützen.

Jetzt bist du also bei deinem Traumberuf angelangt. Nachdem du von der Schule gekommen bist, hattest du wahrscheinlich noch gar keinen Plan, was du später einmal machen würdest, oder? Ja, dass es mich hierhin führt, hätte ich mir wohl nicht träumen lassen, als ich am Gymnasium an der Wolfskuhle mein Abitur gemacht habe. Danach habe ich erstmal in Bochum Europäische BWL im deutsch-spanischen Doppeldiplom-Studiengang studiert. Ich war sogar während des Studiums ein Jahr in Spanien und habe es 2008 erfolgreich als Diplom-Kauffrau und Diplomada en Ciencias Empresariales (der spanische Abschluss) abgeschlossen. Einen Auslandsaufenthalt kann ich jedem nur empfehlen.

Wie sehen deine persönlichen Lieblingsschuhe aus? Das ist eine schwierige Frage. Es gibt so viele schöne Schuhe. (lacht) Als die erste Ware vom Italiener eingetroffen ist, hätte ich am liebsten alle eingepackt und mit nach Hause genommen. Ein graues Wildledermodell im Dandystyle gefällt mir besonders gut. Die haben einen schönen Absatz und durch die geschlossene Form hat der Fuß super Halt.

Eine letzte Frage noch: Ist dieser Beruf dein Traumberuf? Ja, auf jeden Fall!

▶ Schuhe Grossartig e.K., Freisenbruchstr. 46, 45279 Essen

facebook.com/schuhe-grossartig

www.schuhe-grossartig.de

 

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN