Center-Manager Oliver Kraft im Interview

Wie wird man eigentlich Chef vom Limbecker Platz?

Kategorie: Wie wird man ...?

Wie wird man eigentlich Chef vom Limbecker Platz?
Oliver Kraft - Beruf: Center Manager im Limbecker Platz Essen - Geburtstag: 18.08.1972 - Wohnort: Essen - Webseite: limbecker-platz.de
 
Er ist der Chef des Essener Shopping-Centers. Oliver Kraft (40) ist seit Oktober 2012 Center Manager im Limbecker Platz. Im Rookie-Interview redet er über seinen abwechslungsreichen Beruf und alles, was man über den Limbecker Platz schon immer wissen wollte.

 

Herr Kraft, was genau sind die Aufgaben eines Center Managers?  Der Beruf des Center Managers ist sehr spannend und vielseitig. Meine Aufgaben sind unter anderem die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, das Mietermanagement, Marketing, die Planung von Werbekampagnen und Aktionen, und natürlich die Gestaltung der Dekorationen zu Weihnachten, Ostern und anderen Anlässen.
 
In der Weihnachtszeit ist es bestimmt sehr stressig, oder? Ja, die Arbeit fängt natürlich schon zwei bis drei Monate vor Weihnachten an. Dann beginnen wir bereits mit den Planungen für die Weihnachtsdekoration und die Marketingaktionen. Ende November muss dann alles stehen. Das sind bei uns rund 180 Weihnachtsbäume und unzählige Kugeln, Lichter und Baumschmuck. Die groß angelegten Dekorationen müssen natürlich vorher sorgfältig geplant werden und von den Mitarbeitern rechtzeitig fertiggestellt werden. Alles muss perfekt sitzen und keine Kugel oder Lampe darf kaputt sein. Der Dezember ist immer der umsatzstärkste Monat des ganzen Jahres und die Besucherzahlen sind dort am höchsten. Im Dezember kommen am Tag manchmal rund 100.000 Menschen, die den Limbecker Platz besuchen. 
 
Wie kann man sich Ihren Tagesablauf vorstellen? Unser Büro ist im oberen Teil des Gebäudes. Das Center Management Team mit 15 Mitarbeitern kümmert sich um das Center und die 200 Geschäfte. Jeden Morgen machen wir einen Centerrundgang und kontrollieren ob alles in Ordnung ist. Ist mit den Mülleimern alles in Ordnung, funktionieren alle Lichter und alle Rolltreppen, sind alle Läden pünktlich geöffnet? Man muss auf alles ganz genau achten, denn wenn die Besucher kommen, muss alles perfekt sein. Alles zielt darauf ab, dem Kunden den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dadurch, dass wir täglich durchschnittlich 50.000 Menschen im Limbecker Platz haben, findet natürlich eine extreme Abnutzung statt, der man mit täglicher Pflege entgegenwirken muss. Jeden Tag müssen kaputte Dinge ausgetauscht werden, Lampen ersetzt und es muss geputzt werden. Das ist viel mehr Aufwand, als man denkt.
 
Kaufen Sie auch selbst im Limbecker Platz ein? Natürlich, es kann schonmal vorkommen, dass ich nach meinem Centerrundgang mit einer Tüte zurückkomme. (lacht)
 
Was tun Sie, um die Besucher im Limbecker Platz zu begeistern? Durch  Aktionen wie zum Beispiel das Mitternachtsshopping einmal im Monat, bieten wir den Besuchern ein besonderes Erlebnis. Wir lassen an solchen Abenden Künstler auftreten, zum Beispiel Artisten vom GOP oder Sängerinnen und Sänger. Dadurch wird der Besuch von einem Einkauf zu einem Erlebnis, und das kommt bei den Menschen sehr gut an. Wir sind auch immer auf der Suche nach neuen Talenten und Künstlern, die Lust haben im Limbecker Platz  aufzutreten. Sich solche Aktionen auszudenken, um den Besuchern etwas zu bieten,  macht mir besonders viel Spaß.
 
Wie sind Sie denn eigentlich zu diesem Beruf gekommen?  Ich hatte es nicht von Anfang an als Ziel, Center Manager zu werden. Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung zum textilen Handelsassistenten gemacht. Anschließend habe ich ein BWL-Studium absolviert und schließlich bin ich als Trainee bei der ECE  eingestiegen. Der ECE gehören rund 180 Einkaufszentren in ganz Europa und ich bekam die Chance, in mehreren als Center Manager eingesetzt zu werden. Zwei Jahre war ich Center Manager im Rhein Ruhr Zentrum und zwei Jahre im Elbe-Einkaufszentrum in Hamburg, bevor ich im Oktober 2012 zum Limbecker Platz gekommen bin. Jeder Standort ist anders. Der Beruf des Center Managers macht mir sehr viel Spaß. Es ist spannend, sich immer neuen Herausforderungen zu stellen und mit vielen Menschen zu tun zu haben. Natürlich habe ich auch eine große Verantwortung, aber die Arbeit lohnt sich, wenn man sieht, wie die Menschen sich hier im Limbecker Platz gerne aufhalten und die Zeit hier genießen.
 
 
 

Facts: Limbecker Platz

> Eröffnung: Oktober 2009
> Anzahl Geschäfte: 200
> Verkaufsfläche: 70.000 qm
> Besucher pro Tag im Durchschnitt: 50.000
> Parkhaus: 2.400 Plätze
> Facebook: ca. 25.000 Fans
 
 

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN