Cartoonist Oli Hilbring im Interview

Oli Hilbring, wie wird man eigentlich Cartoonist?

Kategorie: Wie wird man ...? Olis Cartoons

Oli Hilbring, wie wird man eigentlich Cartoonist?
Cartoonist Oli Hilbring

 

Die Cartoons von Oli Hilbring sind nicht nur bei den Rookie-Lesern sehr beliebt. Mit einer riesigen Facebook-Fangemeinde teilt er regelmäßig seine neuesten Werke. Aber wie wird man eigentlich Caroonist?

 

Oli, jeden Monat zeichnest du extra für das Rookie Magazin einen Cartoon. Wo überall werden deine Cartoons, außer im Rookie Magazin, veröffentlicht? Regelmäßig sieht man meine Fußball-Cartoons im RevierSport und in der Sendung »Mein Stadion« auf SKY. Teilweise sind meine Cartoons auch schon in der ARD Sportschau, der NRZ, bei Arnd Zeigler und in der Bild-Zeitung aufgetaucht.

Wie genau bist du zum Cartoonzeichnen gekommen? Mein Opa war Hobbymaler, allerdings hat er keine Cartoons sondern mit Öl gemalt. Mein Vater hatte ein Grafikbüro, und mein Onkel konnte auch wahnsinnig gut Zeichnen. Man kann also sagen, es ist mir in die Wiege gelegt worden.

Hast du schon immer viel gezeichnet und wie hast du schließlich deinen eigenen Stil entwickelt? Ja, als Kind habe ich immer sehr viel gezeichnet. 1992 habe ich dann das erste Mal etwas veröffentlicht in einem Magazin im Ruhrgebiet. Allerdings wurde ich schon nach drei Monaten von einem anderen Cartoonisten, dem wunderbaren Jamiri abgelöst. Das hat offenbar eine tiefe Wunde hinterlassen, sodass ich mich erst einmal auf Grafik Design konzentriert habe. Vor vier Jahren habe ich dann langsam wieder ernsthaft mit dem Zeichnen angefangen und seitdem entwickele ich meinen Stil. 

Wie lange brauchst du für einen Cartoon und wie viele zeichnest du im Schnitt in der Woche? Das reine Zeichnen dauert meistens ein bis drei Stunden – je nachdem wie viel in einem Cartoon so passiert. Ich versuche in der Woche zwei Cartoons zu zeichnen – manchmal klappt es, meistens nicht.

Du bist Creative Director in einer Werbeagentur. Was machst du da genau? Als Creative Direktor entwickelt man zusammen mit seinem Team Werbe- und Kommunikationskonzepte für seine Kunden. TV-Spots, Radiowerbung, Online-Ideen – im Grunde wie man bei der Werbung für eine Marke richtig kommuniziert. Werbung ist mein Hauptberuf, Cartoonist bin ich quasi ehrenamtlich weil es mir Spaß macht die Leute zum Lachen zu bringen.

Wie zeichnest du die Bilder genau? Ich zeichne mit der Hand. Und die Hand schwebt mit dem Stift über ein Grafiktablett. Die meistens Cartoons von mir entstehen vollkommen Digital mit Photoshop – aber ich glaube das sieht man den Dingern nicht unbedingt an.

Und woher hast du all deine Ideen? Die Ideen gibt es überall. Morgens beim Bäcker oder später in der Agentur. Die meisten Gags fallen mir relativ spontan ein. Ich setze mich selten hin und überlege mir Cartoons – sondern setze das um was mir grade in den Kopf kommt.

Was macht beim Zeichnen am meisten Spaß? Das Schöne daran ist, dass dir keiner rein quatscht. Man kann albern sein oder auch mal politisch unkorrekt - wobei ich immer versuche, niemanden mit meinen Gags persönlich zu verletzen.

Du hast eine große Facebook-Fangemeinde, die du sehr pflegst. Facebook ist für junge Künstler aber auch für nicht mehr so junge, so wie mich, eine super Plattform. Man erreicht auf einen Schlag verdammt viele Leute. Teilweise gucken sich über 35.000 Leute einen Cartoon von mir an – das sind Zuschauerzahlen von denen der VfL Bochum träumt.

In deinem Buch »fiesbook« geht es auch um facebook. Wie entstand die Idee dazu? Als ich wieder angefangen habe zu Zeichnen, hatte ich die Idee für eine Serie »Was macht eigentlich...«. Eine Cartoon Serie in der alte Helden und Promis irgendwelche fiktiven Dinge zum besten geben. Irgendwann hatte ich die recht spontane Idee – das könnten doch auch Statusmeldungen sein wie man sie von Facebook kennt. Und so wurde aus »Was macht eigentlich...« »Was machst du gerade...« und das fiesbook war geboren. Ein Buch das man gerne auch mal seinen Facebookfreunden mitbringt. 

Was würdest du jungen Leuten raten, die später im Beruf gerne Zeichnen möchten? Lernt was Anständiges! (lacht) 

 

▶   www.facebook.com/OlisCartoons

▶   www.oli-hilbring.de

▶   Oli Hilbrings "Fiesbook" bei Amazon

 


 

Ähnliche Artikel

logo

ROOKIE - DAS JUNGE MAGAZIN